Philosophie - Griechische Nativ Extra Olivenöl Timion

     


Die Hange des APESSAS (Phokas) Berg in der Gegend zwischen Alt-Korinth - Isthmos Kanal und Nemea, wo das Olivenol seit jeher ein Symbol eng mit der Geschichte, Tradition und Kultur verbunden

Der Olivenbaum

Der Olivenbaum (Olea europaea), auch Echter Ölbaum genannt, ist ein mittelgroßer, im Alter oft knorriger Baum aus der Gattung der Ölbäume (Olea), die zur Familie der Ölbaumgewächse (Oleaceae) gehört. Er wird seit dem 4. Jahrtausend v. Chr. als Nutzpflanze kultiviert. Er gedeiht im mediterranen Klima bei Jahresmitteltemperaturen von 15 bis 20°C, wächst als reich verzweigter, immergrüner Baum oder Strauch und erreicht (je nach Sorte) Wuchshöhen von 10 bis zu 20 Meter. Der Olivenbaum benötigt viel Zeit zum Wachsen, kann jedoch mehrere hundert Jahre alt werden. Die Bäume wachsen oftmals auf steinigen, steilen und im Sommer heißen und trockenen Hängen bis ca. 500 m über dem Meeresspiegel. Sie benötigen wenig Wasser und Düngung und ertragen die harten Bedingungen wie kaum eine andere Kulturpflanze. Die Geschichte des Ölbaums reicht bis in die Antike zurück. Die Frucht und das Öl stellten bald ein wichtiges und gesundes Grundnahrungsmittel dar. Der Olivenzweig wurde zum Symbol des Friedens, gleichzeitig bildete er einen bedeutenden Teil des Reichtums und war das Bild des Wohlstandes und bürgerlichen Glückes. In der Wirtschaft, Religion und Kunst, sowie den vielen Mythen spiegelt sich diese wichtige Rolle des Olivenbaums wider. Der Olivenbaum ist ein wichtiges Element der mediterranen Vegetation und Kulturlandschaft.

Gesund und geschmackvoll

Olivenöl ist ein wesentliches Element der Mittelmeerküche, wo es überall eingesetzt wird. Am meisten wird es weltweit in Griechenland verwendet, wo der Jahresverbrauch bei ca. 23 Liter pro Person liegt. Durch seinen hohen Rauchpunkt (natives Olivenöl 190 °C, raffiniertes 220 °C) ist es besonders gut zum Braten und Frittieren geeignet. Auch beim Backen oder fürs Salatdressing ist das Olivenöl von der Speisekarte nicht wegzudenken. Olivenöl wird nicht nur gegessen. Mittlerweile wird es in der Kosmetik zur Herstellung von Pflegeprodukten und Heilsalben genutzt.

"Mittelmeer-Diät" - mediterrane Ernährung

Ein Beispiel für eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist die traditionelle Mittelmeerkost. Sie wird deshalb als Vorsorgemaßnahme empfohlen. Das Geheimnis liegt dabei nicht im Zusammenspiel der Zutaten: Die traditionelle Ernährungsweise in Südeuropa zeichnet sich durch ihre gesunde Vielfalt aus. Pflanzliche Lebensmittel - Brot und Teigwaren, Gemüse, Salat und Obst - machen den Löwenanteil dessen aus, was täglich auf den Tisch kommt. Fisch und Geflügel werden mehrmals wöchentlich, dunkles Fleisch dagegen sehr selten serviert. Milch und Milchprodukte wie Joghurt und Käse gibt es täglich in mäßigen Mengen. Diese Dosierung gilt auch für Wein, den man regelmäßig, jedoch vorwiegend zu den Mahlzeiten zu sich nimmt. Die Hauptfettquelle ist Olivenöl.

Eigenschaften des Olivenöls

- Kalorienarm im Vergleich mit anderen Ölen
- Sofort nach der Produktion zum Verzehr geeignet
- Von der Ernte bis zur Produktion des Olivenöls behält die Frucht ihre Bestandteile, die den Geschmack und das Aroma ausmachen
- Reich an einfach ungesättigten Fetten (60-80%)
- Niedriger Gehalt von gesättigten Fetten (~ 14%)
- Es enthält 10% Linolsäure
- Ein Esslöffel Olivenöl deckt 10% des Tagesbedarfs an Vitamin E ab
- Seine Inhaltstoffe wirken Oxidation entgegen
- Reich an Squalen – regt den Stoffwechsel an
- Frei von Proteinen, Wasser, Gluten, Kohlenhydrate, Salz und/oder ähnlichen Konservierungstoffen
- sorgt für regelmäßige Verdauung und beugt sogar Übergewicht vor

Gesundheit und körper

Wirkung des Olivenöls
- verringert das Thromboserisiko
- senkt erhöhten Blutdruck
- beugt Zuckerkrankheit vor und reduziert den Insulinbedarf bei Altersdiabetes
- fördert Knochenwachstum (auch bei Rachitis) und beugt Osteoporose vor
- hilft gegen Rheuma
- regt den Gallefluss an, verhindert die Entstehung von Gallensteinen
- schützt vor Krebs, besonders Brustkrebs durch Radikalfänger und Antioxidantien wie Vitamin E
- für Babys, die keine Milch vertragen, ist Olivenöl fast so gut wie Muttermilch, da die Zusammensetzung der Fettsäuren von Olivenöl und Muttermilch sehr ähnlich ist. Olivenöl fördert und stärkt dazu den Knochenbau, beugt Mineralstoffmangel vor und eignet sich auch wunderbar zur Babymassage.
- ältere Kinder oder auch Erwachsene, die sich schwach fühlen oder von einer schweren Krankheit erholen müssen, sollten 1-4 Esslöffel Olivenöl pro Tag zur Stärkung zu sich nehmen

1 EL (Esslöffel, 15ml = 14g) Olivenöl enthält:

Nährstoff

Menge

% empfohlenen Tagesdosis

Kalorien

121 kcal

6 %

Kohlenhydrate

0 g

0 %

Ballaststoffe

0 g

0 %

Zucker

0 g

0 %

Eiweiß

0 g

0 %

Fett

14 g

21 %

gesättigte Fettsäuren

1,9 g

9 %

einfach ungesättigte Fettsäuren

10 g

 

mehrfach ungesättigte Fettsäuren

1,4 g

 

Omega-6 Fettsäuren

1,3 g

 

Omega-3 Fettsäuren

104 mg

 

Cholesterin

0 g

0 %

Vitamin E

2 mg

10 %

Vitamin K

8,2 µg

 

Ein einzigartiges Produkt (Extra Natives Olive)

Das Produkt ist sehr aromatisch, mit einem markanten grünen und dunklen Farbe je nach Sorte von Oliven, geeignet für eine ausgewogene und gesunde mediterrane Ernährung.

Enthält nur die Sorten "Koroneiki", "Manaki" und "Ladolia", die leuchtend grünen Farbe zu geben mit einzigartigen milden Geschmack und fruchtiges Aroma mit natürlichen Elementen, um positiv auf die Gesundheit und die körperliche Entwicklung, vor allem bei Kindern während beruhigende keine pathologischen Krankheiten und Allergien für Jugendliche, Erwachsene und Senioren.

Alle Phasen des Anbaus, Produktion und Verfahrenstechnik bis zum Verkauf sind kuratiert und von uns kontrolliert, da wir über eine Familienangelegenheit (business), wenn die Erzeuger selbst unmittelbar Schnittstelle werden mit den Verbrauchern sprechen.  

 

An dieser Stelle ist es erwähnenswert, dass wir über ein Produkt in einer bestimmten Menge produziert reden jedes Jahr mit besonderer Sorgfalt und Philosophie, für die Jahreszeit üblichen ohne den Einsatz von Pestiziden und Substanzen, Eigenschaften, die hohe Qualität Extra Virgin Olive Oil beitragen.  

 

In Maxime der antiken griechischen Philosophen Plutarchos erwähnt Maxime , was bedeutet, dass die Erklärungskraft Gesundheit wertvoll ist, kann aber leicht zu wechseln, so oft wie es negativ beeinflusst werden kann bedeutet, so müssen wir als .

Dies wird zu einem anderen Plutarchos Zitat , wo es wird davon ausgegangen, dass realted kombiniert und so ist es notwendig, die beiden zu kombinieren und um Gesundheit und Menschlichkeit.

Eine einzigartige Lage (produktivsten Gebiete)

Kultiviert Bäume unserer produktiven Land, das wir entwickeln und pflegen seit vielen Jahren, bilden die Grundlage für die Bemühungen der Produktion - Marketing (Inland und Ausland) und Standardisierung von Olivenöl. 

Dieses Produkt ist für den größten Teil, bleiben Tiefland und foothill bewässert Hainen mit einem idealen Klima, die Wälder ermöglicht über längere Zeit unverändert, was eine der kleinsten in der Serienfertigung ist, aber auf der anderen Seite hat wohl bessere Qualität.  

Von Mutter Erde auf dem Peloponnes und insbesondere von den Hängen des Mount APESSAS (Phokas) im Bereich zwischen Corinth - Canal Isthmus und Nemea, wo das Olivenöl seit jeher ein Symbol eng mit der Geschichte, Tradition und Kultur verbunden.   

Der Boden, aufgrund seiner Lage nicht möglich Großserienproduktion, dennoch behält so viel Feuchtigkeit braucht es von den Winterregen und die Menge an Sauerstoff aufgrund der Höhenlage, so die Oliven produzieren hervorragende Qualität Öl.  

Wir möchten auch darauf hinweisen, dass alle Arten von Öl produziert der niedrigen Säuregehalt (von 0,3% zum 0,5%) ist, während die Kombination von Ernährung und einzigartige Stoffe drastisch beitragen, die menschliche Gesundheit und Langlebigkeit.